Herzlich willkommen in St. Theresia vom Kinde Jesu!

Kirche in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen und Belastungen. Damit Kirche nun aber nicht einfach sang- und klanglos "untertaucht", hier der Hinweis auf einige Möglichkeiten, Gemeinschaft im Glauben auch in diesen schwierigen Zeiten zu leben.

"Offene Kirche St. Theresia": Jeweils Mittwochs von 18:30 - 19:30 Uhr und Sonntags von 9:30 - 11:30 Uhr halten wir unsere Kirche geöffnet und bieten so die Möglichkeit des persönlichen Gebetes. Herzliche Einladung! Bitte bringen Sie Ihre eigenen Gebetbücher mit!

"Ihre Gebetsanliegen": Herr Pastor Arun Mathur (Herz-Jesu Sterkrade) lädt ein, falls Sie ein Anliegen haben oder für jemanden beten möchten, ihm dieses per email an pastor.mathur(at)outlook.de mit dem Betreff: "Anliegen" mitzuteilen. Er wird für jedes Anliegen eine Kerze während der Sonntagsmesse in Herz-Jesu, die er ja nur alleine feiern kann, entzünden.

"Beten wir gemeinsam": Die Propstei St. Pankratius hat eine sehr nachahmenswerte Aktion ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Beten wir gemeinsam!" sind alle eingeladen, jeden Abend um Punkt 19 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen und gemeinsam das "Vater unser" zu beten. Machen auch wir mit und "bleiben  in dieser schwierigen Zeit Lichtzeugen und eine solidarische Gebetsgemeinschaft" (Propst C. Wichmann). Übrigens: Wenn Sie möchten, schicken Sie uns ein Foto Ihrer brennenden Kerze (per email: klaus(at)tinten-ob.de). Wir werden eine Galerie erstellen und diese hier ins internet stellen. Vielen Dank!

"Gottesdienst im internet": Auch in der Zeit, in der keine öffentlichen Gottesdienste in den Oberhausener Kirchen wegen der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus stattfinden, muss man nicht ganz auf die Mitfeier eines Gottesdienstes verzichten. Auf dem Youtube-Kanal der Stadtkirche Oberhausen finden Sie Mitschnitte von Gottesdiensten in Oberhausener Kirchen.

© K. Sokolowski-Tinten, T. Schminder

Gemeinsam gegen Corona

Lebensmitteleinkäufe, Kontakte, Beratung: Die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände in Oberhausen organisiert konkrete Hilfen für Bürgerinnen und Bürger.

Das Hilfe-Telefon (siehe unten) startet ab sofort. Es ist Monatg - Freitag von 8 - 17 Uhr erreichbar. Lebensmittelbestellungen sind von 8 - 11 Uhr möglich.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung der Wohlfahrstverbände.

COVID-19 (Corona-Virus)

Aufgrund der sich rasch entwickelnden Lage der COVID-19/Corona-Epedemie sagt das Bistum Essen ab Montag, 16. März, alle öffentlichen Gottesdienste ab. Diese Regelung für die 42 Pfarreien und alle katholischen Einrichtungen im Ruhrbistum gilt auf unbestimmte Zeit. Die Absage gilt auch für alle Erstkommunion-Feiern in diesem Frühling. Sie müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden und können nach derzeitigem Stand frühestens in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Auch Trauungen und Taufen sind grundsätzlich zu verschieben. Beerdigungen finden weiterhin statt, Begräbnisämter können allerdings nicht mehr stattfinden.

In unserer Gemeinde werden daüberhinaus ab sofort auch alle anderen Veranstaltungen, die keine Gottesdienste sind, ausfallen.

Weitere Informationen finden Sie auf den web-Seiten des Bistums und der Startseite der Pfarrei.

Bitten wir Gott, dass wir alle gesund bleiben (oder wieder werden) und diese Situation nicht allzu lange dauert!


Kontakt

Anschriften und Telefonnummern 

Pastor
Hans-Werner Hegh, Tel. 63 55 41 55

Mergelkuhle 1

Diakon / Küster

Hermann Optenhövel, Tel. 67 04 03

Auf der Hütung 50

Gemeindebüro
Mergelkuhle 1 

Tel. 63 55 41 55, Fax  63 55 41 65

Email: St.Theresia.Oberhausen@bistum-essen.de

Öffnungszeiten:

Dienstag 10:30 - 12 Uhr

Donnerstag 17:30 - 18:30 Uhr 

Neu: Wöchentlicher "Info-Brief"

Solange wir uns als Gemeinde nicht mehr zum Gottesdienst versammeln können, werden Sie ab jetzt wöchentlich hier einen kurzen "Info-Brief" finden. Dieser enthält ein Grußwort von Herrn Pastor Hegh, die Lesungstexte des betreffenden Wochenendes, Fürbitten und einen Segen. Dazu - nach Bedarf - weitere Informationen.

Unsere dringende Bitte: Verteilen Sie diesen Info-Brief in Ihrem Bekanntenkreis, Nachbarschaft etc. weiter - per email oder ausgedruckt in Papierform. Denken Sie dabei bitte besonders auch an die Gemeindemitglieder in Ihrem Umfeld, die mglw. nicht "internet-/email-fest" sind. Je mehr Menschen aus unserer Gemeinde wir erreichen, um so besser! Sie helfen so mit, dass in dieser schwierigen Zeit der Kontakt innerhalb der Gemeinde bestehen bleibt und Kirche nicht sang- und klanglos aufhört stattzufinden!

5. Sonntag der Fastenzeit (29. März)

Brief an die Gemeinde (22. März)

Eigentlich ...

wäre am kommenden Sonntag (29.3.) MISEREOR-Sonntag gewesen. U.a. mit der Kollekte für MISEREOR und dem Fastenbrunch der Pfadfinder, dessen Erlös dem MISEREOR-Projekt gegen Kinderarbeit in Indien (Projekt-Nr. P32120 - ehemals "Teppichkinderprojekt"), welches unsere Gemeinde ja mit vielen Aktionen unterstützt, zu Gute gekommen wäre. 

Leider nur eigentlich - denn all dem hat die Corona-Pandemie einen Riegel vorgeschoben. Aber wir können trotzdem etwas tun und daher schließen wir uns der Bitte unseres Bischofs, Dr. Franz-Josef Overbeck, an: Spenden Sie direkt an MISEREOR.

Hier die Kontoverbindung: Pax-Bank Aachen, IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10

Wenn Sie ausdrücklich für das Projekt gegen Kinderarbeit spenden möchten, dann geben Sie im Verwendungszweck die Projektnummer P32120 an.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Zusammen.Wachsen - Pfarreientwicklung Nord

Die Entscheidungen für die weitere Entwicklung der vier Nord-Gemeinden sind gefallen. Auf einer gemeinsamen Sitzung am 27. November haben Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand zum einen über die von den vier Nord-Gemeinden entwickelte Beschlussvorlage (getrennt) abgestimmt und diese mit großer Mehrheit angenommen. Zum anderen war auch die Entscheidung über den zukünftigen A-Standort zu treffen. Hier standen die Standorte St. Josef und St. Theresia zur Wahl. Wieder in getrennten Abstimmungen entschieden sich beide Gremien mehrheitlich für St. Theresia. Mit einer Verlautbarung durch unseren Pfarrer, Propst Dr. Fabritz, wurden diese Entscheidungen am 1. Advent in den vier Nord-Gemeinden bekannt gegeben. Im weiteren wird nun der Bischof offiziell über die Entscheidungen informiert werden und es ist - wie beim Votum für die Gesamtpfarrei im vergangenen Jahr - an ihm, diese Ergänzungen zum Votum anzunehmen. Am 3. Fastensonntag (15. März 2020) hat Propst Dr. Fabritz in einer Erklärung den momentanen Stand erläutert.