Patenmesse

In der normalen Erstkommunionvorbereitung kommen die Taufpaten der Kommunionkinder selten oder gar nicht vor. Aber neben den Eltern haben die Taufpaten eine wichtige Aufgabe. Sie sind nicht bei der Taufe anwesend, sondern sie begleiten die ihnen anvertrauten Kinder ein Leben lang im Glauben. Deswegen werden die Taufpaten zu einer Patenmesse eingeladen, in der sie mit den Kindern Mittelpunkt stehen.

Ein zentraler Punkt in der Patenmesse wird sein, dass die Kommunionkinder sich um den Altar versammeln, und die Paten ihrem Patenkind ein Glaubenszeugnis überreichen werden.

Dieses Glaubenszeugnis ist kein materielles Geschenk, sondern eine Art von Brief. Die Gestaltung des Briefes ist den Paten überlassen, auch was sie schreiben.

Was kann in diesem Brief stehen? Es sollte etwas sein, was der Taufpate seinem Patenkind mit auf seinem Glaubens- und Lebensweg geben möchte. Ein Pate wird auch gebeten werden, sein Glaubenszeugnis öffentlich vorzutragen.

Falls die Paten eines Kommunionkindes nicht kommen kann, so soll er bzw. sie sein/ihr Glaubenszeugnis den Eltern geben, die dann in der Patenmesse diese stellvertretend ihrem Kind überreichen.

Die Patenmesse 2018/2019 feiern wir am N.N. 2019 um 09:45 Uhr

(c) Thomas Hill

Patenmesse 2016

Einen Eindruck von der diesjährigen Patenmesse können Sie erhalten, wenn Sie hier klicken

© Bernhard Kreyenberg (für alle Bilder in dem Album)