Gebetsanliegen in der Sonntagsmesse in Herz-Jesu

Ihr / Dein Anliegen und Ihre / Deine Fürbitte am Sonntag, dem 29. März 2020

(c) Arun J. Mathur

Für den verstorbenen Alfons Pantenburg

Für die verstorbenen Eheleute Johann Diedenhofen

Für den verstorbenen Wilhelm Schmidt

Für alle ArbeiterInnen, Angestellten und Selbständigen, die um ihren Arbeitsplatz oder ihre wirtschaftliche Zukunft fürchten müssen.

Für alle Menschen, die in dieser Ausnahmesituation von familiärer Gewalt bedroht sind.

Für alle, die in psychischer oder gesundheitlicher Not im Selbstmord eine Lösung sehen.

Für die vor Krieg und Hunger Geflüchteten und für alle, die in den Kriegs- und Notgebieten dieser Welt ausharren müssen.

Für Frieden auf der ganzen Erde.

Für den synodalen Prozess in der deutschen Kirche.

Für alle Menschen, die jetzt alleine sind und ihre Familienangehörigen nicht sehen können. Gibt ihnen die Zuversicht, dass sie ihre Lieben bald wieder in die Arme nehmen können.

Guter Gott, bitte hilf, dass nicht so viele Menschen am Coronavirus sterben. Beschütze meine Eltern, meine Großeltern und meine Ur-Oma Maria.

Guter Gott, bewahre möglichst die älteren, besonders gefährdeten Menschen vor der Ansteckung mit dem Coronavirus. Beschütze meine Oma und Opas und meine Ur-Oma.

Guter Gott, schenke uns in dieser schweren und beängstigenden Zeit Mut, Hoffnung, und Zuversicht.

Guter Gott, in dieser schweren Zeit habe ich viel Menschlichkeit selbst erfahren, davon gehört, gelesen und gesehen. Gib uns allen Kraft und Mut nicht nur Menschlichkeit dankbar anzunehmen, sondern auch Menschlichkeit nach der Coronakrise zu verschenken.

Für die chronisch Kranken in der Familie und im Bekanntenkreis, die es jetzt besonders schwer haben.

Guter Gott, ich bitte für alle chronisch kranken Kinder, die jetzt zu Hause betreut werden müssen und deren Eltern, gib ihnen Geduld, Kraft und Zuversicht und deinen Segen

Für den verstorbenen Josef Michael Sonntag

Für eine Schwerkranke in besonderer Meinung

Für den Zusammenhalt, die Gesundheit und das Gottvertrauen

Für eine Familie in besonderer Meinung

Für uns alle.

Für die Kommunionkinder, dass sie weiterhin mit ihren Eltern am Glauben festhalten.

Für den verstorbenen Heinz Hegermann.

Wir bitten dich für unsere Schwester Anna zu beten, dass sie gesund bleibt, da sie auf Föhr wohnt und Ostern uns nicht besuchen darf.

Wir bitten dich für unsere Uroma und unsere Großeltern zu beten, dass sie alle gesund bleiben und wir uns bald wiedersehen.

Das Corona Virus hat die Welt fest im grausamen Griff. Herr, halte Deine schützende Hand über jene, die in den Elendsvierteln der Welt der Krankheit schutzlos ausgeliefert sind, über jene, die im Einsatz zur Bekämpfung der Krankheit an die Grenzen ihrer Kräfte gelangen, über jene, die um ihre Existenz bangen, über jene Kinder und Frauen, die in der Enge des häuslichen Beisammenseins drohen Opfer häuslicher Gewalt zu werden, über jene, die unter der sozialen Isolierung besonders leiden, weil sie
einsam sind, über die, die wir lieben.

Für Franz Meier und alle verstorbenen Mitglieder des ehemaligen Kolpingchores. Lass sie ruhen in Frieden!

Wem kann man trauen? Welcher Institution kann man in dieser Krise vertrauen? Barmherziger Gott, auf dich vertraue ich. So bitte ich wie Jesus: Dein Wille geschehe! Ich will glauben, dass du uns einen Weg aus der Krise zeigst. Herr erbarme dich!

Für meine Freunde und alle Mitarbeiter in den Praxen, den Krankenhäusern und in den Rettungsdiensten und alle Seelsorger hier und weltweit: dass sie von dem, was ihnen in dieser Zeit begegnet, genesen können - an Körper und Seele. 

Und für alle Erkrankten, egal ob an Covid-19 oder sonstigen Leiden: lass sie Gottes Hand und Beistand spüren.

Für eine liebe Bekannte, die im pflegerisch-medizinischen Bereich arbeitet und zurzeit großen Belastungen ausgesetzt ist.

Nach oben

Ihr / Dein Anliegen und Ihre / Deine Fürbitte am Sonntag, dem 22. März 2020

(c) Arun Mathur

Ich bitte für alle Notfallseelsorger und alle Feuerwehrleute, schicke ihnen die Kraft, dass sie diese Krise gesund und heil überstehen.

Für all die Menschen, die sonst per Hausbesuch mit der Kommunion besucht würden.

Für die Obdachlosen, die in den Gefährdungen keinen Rückzugsraum haben, wo sie sicher sein können.

Für den verstorbenen Bernhard Sieche

Für den verstorbenen Erich Maagh

Für die verstorbene Wilhelmine Bieding

Für die verstorbenen Eheleute Josef und Hedwig Langer

Für den verstorbenen Karl-Heinz Drießen, dem wir in der letzten Woche das letzte Geleit auf Erden gaben.

Für den verstorbenen Herbert Kurtmann, dem wir in der letzten Woche das letzte Geleit auf Erden gaben.

Für den verstorbenen Friedhelm Brinkmann, dem wir in der letzten Woche das letzte Geleit auf Erden gaben.

Die Schulen sind geschlossen. Der Hausunterricht stellt Eltern vor eine große Herausforderung.
Herr, schenke Ihnen Kraft, Besonnenheit und Gelassenheit im Umgang mit ihren Kindern, um diese Aufgabe zu meistern.  Herr, schenke den Lehrer/innen das nötige Augenmaß bei dem, was sie von Eltern und Kindern einfordern.

Diese Krise zeigt uns, wie verletzlich und auf die Hilfe anderer und den Zusammenhalt aller angewiesen wir auch hier in Europa sind.
Herr, lass uns durch diese Krise den Blick wieder schärfen für diejenigen außerhalb der Grenzen Europas, die auf humanitäre Hilfe angewiesen sind.

Für eine Kranke in besonderer Meinung

Für alle die Menschen, die uns noch ein relativ "normales" Leben ermöglichen. Durch ihren Dienst in Geschäften, dort an den Kassen und Regalen,  in Bus und Bahn, in den Krankenhäusern und Altenheimen und all den vielen anderen Dienstleistern, die nicht zu Hause bleiben können und somit der Corona-Gefahr eher ausgesetzt sind.  Und für Menschen, die die Lage überhaupt nicht ernst nehmen;  dass sie sich kurzfristig besinnen und anders mit den Mitmenschen umgehen.

Für unser ungeborenes Enkelkind und alle Kinder dieser Welt.

Für einen Schwerkranken in besonderer Meinung

Für Manuela: Lass sie mit Vertrauen und Freude der Geburt ihrer Tochter entgegensehen.

Für Manuela und Sebastian: Lass sie an ihrem Hochzeitstag spüren, dass sie nicht alleine sind!

Für Oma Christa, Opa Werner, Torsten, Steffi, Sebastian, Manuela, Lukas, Johann, Daniela, Matthias, Oma Brigitte, Opa Claus, Katrin, Oliver und Sophia: Lass sie eine unbändige Vorfreude spüren auf die kommende Umarmung, das nächste Gespräch, den warmen Händedruck und ein volles Haus mit lautem Kinderlachen! Lass sie gesund und munter bleiben.

Ich möchte an alle 524 Verstorbenen der letzten 24 Stunden in Italien denken und an deren Angehörige, die Unbegreifliches begreifen lernen müssen ohne sich von Ihren Lieben verabschieden zu können / dürfen. Aber auch ganz besonders an die Ärzte und Pflegekräfte, die trotz Aufbietung all ihrer Kräfte und Möglichkeiten fassungslos zusehen müssen, wie ihnen die Menschen unter den Händen versterben. Danke an alle Helfende

Herr, wir bitten dich: schenke allen Menschen, die Angst vor dem Corona-Virus haben neuen Mut und neue Zuversicht.

Für 2 Freunde von uns, die an einer schweren Krebserkrankung erkrankt. Auch für unsere ganze Familie und alle Menschen, vor allem die, die einsam sind.

Nach oben