< Die Sternsinger waren wieder erfolgreich unterwegs
20.11.2020

Klarstellung zu S. 11 im neuen Clemissio


Liebe Leserinnen und Leser von Clemissio,

in der aktuellen Ausgabe befindet sich auf Seite 11 ein Artikel, bei dem fälschlicherweise Propst Dr. Peter Fabritz als Verfasser genannt wird. Wir bitten wegen dieses Fehlers Propst Fabritz und Sie in aller Form um Entschuldigung - so etwas darf einfach nicht passieren. Wir werden alles daransetzen, dass sich ein solcher Fehler nicht wiederholen wird.

Nachfolgend finden Sie die Richtigstellung unseres Propstes dazu:

Liebe Leserinnen und Leser, 

auf Seite 11 befindet sich der Artikel „Pfarrei-Entwicklung wird konkret“. Als Verfasser werde ich genannt. 

  1. Ich habe diesen Artikel nicht verfasst! Im zweiten Absatz befinden sich allerdings Ausschnitte aus einem Brief, den ich über die Steuerungsgruppe zur Umsetzung des Votums verfasst habe. 
  2. Die Begriffe „Hauptstandort“ und „Nebenstandort“ im ersten Absatz gehören nicht zu meinem Vokabular - zumindest nicht im Zusammenhang mit dem Pfarreientwicklungsprozess.
  3. Richtig ist vielmehr, dass St. Josef Schmachtendorf der künftige A-Standort im Norden der Pfarrei und St. Barbara Königshardt B-Standort sein wird, ebenso wie St. Josef Buschhausen. 
  4. Weiterer A-Standort wird – wie bereits im Votum festgelegt – Herz Jesu sein. 
  5. St. Clemens ist nicht „Nebenstandort“, sondern Propstei- und Pfarrkirche, also die Mittelpunktkirche unserer Pfarrei, der sie schließlich den Namen gegeben hat. 
  6. Ich distanziere mich ausdrücklich davon, die Propstei- und Pfarrkirche St. Clemens als „Nebenstandort“ zu bezeichnen. Ihre Bedeutung wird in Zukunft noch weiter zunehmen. Im Rahmen der Umsetzung des Votums wird der Standort St. Clemens weiterentwickelt werden. 
  7. Dass ein Pfarrer seine Pfarrkirche „Nebenstandort“ nennt, ist absurd.
  8. Im zweiten Teil des Artikels wird die Besetzung der Steuerungsgruppe genannt. Vertreter des PGR ist neben Frau Annegret Balthaus Herr Dr. Reinhard Räcker. Sein Vorname im Artikel ist falsch. 

Herzlich grüßt Sie Ihr Pfarrer 

Propst Dr. Peter Fabritz