Nachwort

75 Jahre Pfarrgemeinde - ein Menschenleben! Blicken wir zurück in die Vergangenheit, so war es eine bewegte Zeit; Jahre des Aufbaus, des Stillstands, teilweise der Zerstörung.
ln der Gemeinde und aus der Gemeinde heraus wuchsen immer wieder Kräfte, die unsere Pfarre Herz Jesu lebendig hielten und in der Entwicklung weiter vorantrieben. ln all den Jahren waren Männer und Frauen und Vertreter der jungen Generation bereit, an verantwortlicher Stelle im Pfarrleben mitzuarbeiten. Ob in der Gründerzeit, während der Kriegswirren, in den Jahren des Wiederaufbaus oder in jüngster Vergangenheit, nie versiegte die im Strome der Zeit dahin fließende Kraft. Unübersehbar die Zahl der Beter, die in unserer Kirche ihren Kummer und ihre Sorgen, ihre Bitten und ihren Dank zum Herzen Jesu trugen! Welch großer Segen für unsere Gemeinde dle Schar der Priester und Ordensleute! ln Dankbarkeit sollten wir bei dieser Rückschau auch jener gedenken, die in Herz-Jesu als Seelsorger wirkten und ihre Kräfte redlich und treu in den Dienst für die Gemeinde stellten.
Mit dieser Festschrift ergeht ein besonderer Gruß an alle Kranken unserer Pfarre, denen wir herzlich unsere Verbundenheit aussprechen.
Wenn eine Gemeinde zurückblickt, gedenkt sie auch ihrer Toten; manche von ihnen haben in der Zeit in vorderster Linie gestanden und unserem pfarrlichen Leben lmpulse gegeben. Sie alle mögen ruhen im Frieden Gottes!
So mag nun die erste Festschrift unserer 75jährigen Pfarrgeschichte in die Gemeinde hineingehen und dazubeitragen, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und Verantwortung für einander zu wecken, Brücken zubauen, wo Gräben sind.

Herausgeber: Katholische Kirchengemeinde Herz-Jesu Sterkrade
Text und Zusammenstellung: Johannes Reidick
Skizzen: Werner Krohn
Druck: Friedr. Matthiä, Duisburg