< 2. Zukunftstag: Die Dokumentation
09.07.2017

"Sach wat!" - Kneipentour gegen Stammtischparolen


Einladungsplakat der Caritas OB und des Katholikenrats OB

Hatten Sie schon mal Zuvielcourage?
Oder trauen Sie sich oft nicht, sich einzumischen, wenn Mitmenschen durch verletzende Stammtischparolen herabgesetzt werden?

Das Künstlerduo Karin Kettling (Schauspielerin, Argumentationstrainerin) und Jürgen Albrecht (Schauspieler und Theaterpädagoge - BuT) gibt Ihnen wertvolle Impulse zu einer - auch humorvollen - geistigen Notwehr.

Bei dieser „Kneipentour gegen Stammtischparolen“ geht es schauspielerisch und unter Einbezug des Publikums um Argumentationshilfen gegen Fremdenfeindlichkeit.

Mit Theaterszenen, ermutigenden Trainingsmethoden und einem „Spickzettel“ erhalten Sie das nötige Mundwerkszeug, um sich in künftigen Diskussionen elegant aber auch eindeutig für Menschenrechte und Menschenwürde einzusetzen, dabei geht es auch um ihr eigenes Wohlbefinden.

Termin:

Sonntag, 09. Juli 2017
18.00 Uhr
im Gdanska
Altmarkt 3
46045 Oberhausen.

Der Eintritt ist frei!!

Der bühnenreife Crashkurs in politischer Einmischung basiert auf dem „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ von Prof. Dr. Hufer und wird unterstützt von der Bundesstiftung „Demokratie leben - aktiv gegen Rechtextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.

Inzwischen bietet „Zuvielcourage“ bundesweit Kurzauftritte, Impulsaktionen mit Gesprächen und Halb- und Ganztagesworkshops für SchülerInnen und Erwachsene an.

Das Projekt „Sach Wat!“ wurde von Michael Kreuzfelder auf Ebene des Diözesancaritasverbandes mit initiiert und bereits mehrfach in verschiedenen Städten des Ruhrbistums umgesetzt.

Am Dienstag, 20. Juni 2017, erhielt das Projekt in Berlin den Preis der deutschen Bischofskonferenz gegen Rechtsextremismus.
Den Preis wurde Michael Kreuzfelder vom Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, überreicht.

Ein kleines Video von der Auftaktveranstaltung in Gelsenkirchen finden Sie hier bei youtube!