Herzlich Willkommen in St. Josef Schmachtendorf

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Gemeindehomepage von St. Josef OB-Schmachtendorf!

Liebe Schwestern und Brüder!

Diese Homepageseiten, die sich im Aufbau befinden, bieten nur einen kleinen Einblick dessen, was unsere Gemeinde an Leben und Lebendigkeit ausmacht. Zu nennen wären nicht nur die vielen Familienkreise, die unterschiedlichen Chöre, Verbände und Gruppen, die Ferienfreizeiten, die Messdiener und die diversen Ausschüsse oder auch die "Kirchenkratzer".

Neben unserem spirituellen Zentrum, der Josefskirche, hat unser Gemeindehaus eine wichtige Bedeutung für das religiöse wie für das gesellschaftliche Leben in Schmachtendorf. Im Gebäude befindet sich die Nebenstelle der kath. Familienbildungsstätte Mülheim-Oberhausen (Ehe- und Elternschule), die ein breit gefächertes Angebot an Kursen bietet. Die "Kaffeestube", die mit Ausnahme der Ferien jede Woche dienstags bis freitags 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet ist, ist ein Ort der Begegnung nicht nur für Senioren. Gemeindesaal, Konferenzräume, Jugendräume, Glaubensraum, Kegelbahn und Bücherei bieten ein breites Spektrum von Nutzungsmöglichkeiten. Wichtiger Bestandteil unseres Gemeindelebens ist auch der Kindergarten St. Josef und die Zusammenarbeit mit der Dunkelschlagschule. "Quelle" und "Höhepunkt" unseres Gemeindelebens, sollte - wie das letzte Konzil es formuliert hat - ohnehin die sonntägliche Eucharistiefeier sein. Hier vereinen sich Gottesdienst und Leben.

Sie lässt uns sicher sein, dass der Herr auch heute durch sein Wort zu uns spricht und durch die heilige Kommunion - unter uns und in uns - lebendig bleibt, gerade auch bei der Schnelllebigkeit der Welt und bei den anstehenden Veränderungsprozessen, die auch vor unserer Gemeinde nicht Halt machen. Aus der sonntäglichen Eucharistie schöpfen wir die Kraft für unser vielfältiges gemeindliches und caritatives Handeln.

Schauen Sie bei uns vorbei. Sie sind herzlich willkommen!

Ihr Pastor P.W. Rehwald.

28.03.2017

Karfreitags-Kreuzweg auf der Halde Haniel

Ruhrbischof Overbeck und Vertreter des Bergwerks Prosper-Haniel ziehen am Karfreitag, 14. April, mit gläubigen Christen betend und singend auf die Halde Haniel.

Gemeinderat St.Josef

Gemeindecafe 2017

30.07.2016

Neue Einheitsübersetzung der Bibel

Ab Februar 2017 ist die Neuausgabe der Einheitsübersetzung käuflich zu erwerben.

12.03.2017

Bilder der Pfarreinführung von Dr. Fabritz sind in der Fotogalerie

Die Bilder vom Festgottesdienst und von der anschließenden Begegnung sind in der Fotogalerie.

13.03.2017

Ökumenisches Fest am 16. September in Bochum

"Wie im Himmel, so auf Erden" - In unserem Bistum wird im Rahmen des Reformationsjubiläums am Samstag, den 16. September 2017 ein ökumenisches Fest in Bochum gefeiert.

02.04.2017

Nachbarschaftstreffen der Religionen

Herzliche Einladung zum Nachbarschaftstreffen der Religionen am 2. April ab 11:30 Uhr in Schmachtendorf. Vor 5 Jahren bei der 250-Jahr-Feier von Schmachtendorf trafen sich die christlichen und...



19.02.2017

Grundschule in Schmachtendorf wird einen christlich-integrativen Schwerpunkt erhalten

Die lange Auseinandersetzung darüber, welche Ausrichtung die künftige Grundschule nach einer Zusammenlegung der katholischen Dunkelschlagschule mit der Gemeinschaftsgrundschule Schmachtendorf erhalten wird, ist nunmehr beigelegt.

Bereits vor der gesetzlich erforderlichen Abstimmung der Eltern über die Ausrichtung der künftigen Grundschule in Schmachtendorf einigten sich die Kollegien beider Schulen und der Elternpflegschaft in Richtung einer Gemeinschaftsgrundschule mit "christlich-integrativem Schwerpunkt".  Auch der verantwortliche katholische Seelsorger, Pastor Rehwald, der die katholische Dunkelschlagschule seelsorglich betreut, hatte diesem Wunsch zugestimmt und unterstützt.

Auch wenn das gesetzlich vorgeschriebene Votum sich eindeutig für die katholische Bekenntnisschule ausgesprochen hatte (mit einer 2/3 Mehrheit), so konnte dieses Votum nicht umgesetzt werden, da nur 195 Stimmen abgegeben wurden und für die Bekenntnisschule mindestens  250 Stimmen hätten abgegeben werden müssen.

Die neue Gemeinschaftsgrundschule mit christlich-integrativem Schwerpunkt wird zum 01. Februar 2018 ihre Arbeit aufnehmen.

29.06.2016

Messdiener bei der Fronleichnamskirmes 2016

Wie das Einhorn auf unsere Osterkerze kam ...

Foto: (c) Rainer Laschet, 2016

... eine Erklärung der Künstlerin Kerstin Deutsch

Liebe Gemeindemitglieder von St. Josef,

seit ich für Ihre Gemeinde Osterkerzen gestalte, versuchte ich, Pastor Rehwald von diesem Motiv zu überzeugen.
Jetzt, im dritten Jahr, hatten meine Bemühungen Erfolg.

Ich kann Ihnen versichern: an keine andere Kerze bin ich mit so viel Hingabe und Leidenschaft herangegangen, mit so viel Liebe. Ich gebe auch zu, dass ich in den vergangenen beiden Jahren noch nicht die Erfahrung mit der Arbeit mit Wachs hatte, die nötig war, dieses Motiv zu realisieren.

Ich wünschte, ich könnte in der Osternacht bei Ihnen sein, Ihre Reaktionen auf diese ungewöhnliche Interpretation der Erlösung erleben, sowohl die positiven als auch die negativen.
Ich hoffe, Sie können sich auf das Bild einlassen und ihm mit Offenheit begegnen.

(Und wenn der Drache dem einen oder anderen irgendwie bekannt vorkommt: Ja, natürlich habe ich mich ein wenig inspirieren lassen...)

Ihnen allen wünsche ich ein gesegnetes Osterfest und viel Freude an Ihrem Wegbegleiter für 2016.

Mit besten Grüßen aus Rodenbach, Hessen

Kerstin Deutsch

- - - - - - - - - - - - - - - -

Liebe Schwestern und Brüder,

das Einhorn, ein ungewöhnliches Christus-Motiv, das den dreiköpfigen Drachen besiegt.

Die Ursprünge liegen in der Antike.

Die Köpfe des Drachens auf unserer Kerze stehen für Teufel (Hörner), Sünde (die ausgestreckte Zunge) und Tod (Knochenschädel).

Bis ins 18. Jahrhundert gingen die Gelehrten davon aus, dass das „unicornis“ sogar in der Bibel Erwähnung findet.

Diese Überzeugung ging allerdings auf einen Übersetzungsfehler zurück, den sogar Luther fortgeführt hat.

Tertullian verglich das Horn des Einhorns mit dem Stamm des Kreuzes Christi.

Der große Bischof und Theologe Ambrosius von Mailand sieht in dem Einhorn den Sohn Gottes versinnbildlicht.

Egal, ob Sie mit dem Symbol etwas anfangen können - ich hatte da auch erst meine Schwierigkeiten -

es steht im Zusammenhang mit der Osterkerze für den Ostersieg Christi, für unsere Erlösung.

In diesem Sinne wünschen ich Ihnen und den Ihren gnadenreiche und befreiende Ostern!

Ihr Pastor P. W. Rehwald

_____________

Foto: (c) Rainer Laschet, 2016